Die Angebote der Kirchen in Bonn im Beethovenjahr 2020

Beethoven im Zehrgarten


Veranstalter: Ev. Forum

Zeit: Do. 5.3. 19 Uhr

Ort: Kirchenpavillon

Verantwortliche: Martin Engels

Programm: Friedemann Schmidt-Eggert

Launiges Beisammensein mit Vortrag, passendem Wein aus Österreich und "leckere Kleinigkeiten". 

Die 2. Sinfonie geht der Frage nach, warum Beethoven überhaupt nach Wien ging. Und was er dort wollte. Und fand. 

 

 












Die 2. Sinfonie: „Warum Wien?“ 

1. Satz: Schmisättche, Schmäh und Kaiserschmarrn

2 Satz: Von Leidenschaft zur Leidensgeschichte

3. Satz: Beethoven war Punk! 

4. Satz: Die Anfänge in Wien



Die 3. Sinfonie („Eroica“): „Bon(n)aparte“

Zeit: Do. 2.4. 19 Uhr

Ort: Kirchenpavillon

Verantwortliche: Martin Engels

Programm: Friedemann Schmidt-Eggert

Format: Launiges Beisammensein mit Vortrag

Beschreibung: Für Beethoven war es nicht einfach. Beethoven war nicht einfach. Er war nicht einfach „Beethoven“. Wie oft wurden seine Hoffnungen enttäuscht, trotz, oder auch wegen seiner großen Erfolge. Daher: ein Glas Bordeaux auf die Freiheit! 

1. Satz: Ob adlig oder nicht 

2. Satz: Weg aus Wien?

3. Satz: Hoffnung Bonaparte

4. Satz: Aufbruch zur inneren Freiheit


Die 4. Sinfonie: „Frauengeschichten“

Zeit: Do. 7.5. 19 Uhr

Ort: Kirchenpavillon

Verantwortliche: Martin Engels

Programm: Friedemann Schmidt-Eggert

Format: Launiges Beisammensein mit Vortrag

Beschreibung: Beethoven war immer verliebt. Der billige Schlager von Christ Roberts fasst Beethovens Gefühlswelt gut zusammen: „Ich bin verliebt in die Liebe… und vielleicht auch in dich.“ Beethoven hatte unzählige Frauengeschichten. Einige machten Geschichte. „Für Elise“ lautete ein weltbekannte Widmung, nur eine bekam keine. Ob das die gesuchte „Unsterbliche Geliebte“ war? Das fragen wir uns bei einem roten Glas Blauburgunder. 

1. Satz: Beethoven und die Frauen 

2. Satz: Die unerfüllte Liebe 

3. Satz: Wer Klavier unterrichtet, hat Glück bei den Frauen

4. Satz: Alles eine Frage der Technik